Stress­bewältigung:
achtsame Körper­wahr­nehmung und Entspannung
mit Qigong, Körper­reisen und Meditation

Letztlich hat mich das Leben zu der simplen Wahrheit geführt, dass der Grund­stein meines Daseins auf der Erde in meinem Körper liegt. Nur hier kann ich wirk­lich mit dem Leben in Kontakt treten. Hier ist der Anfang der großen Reise; hier liegt der Schlüssel zur Gesund­heit, denn Ge­sund­heit ist nichts Fremdes von mir, sondern immer bereits in mir, so wie das Leben bereits in mir ist.

Doch häu­fig hal­ten uns un­se­re Ge­dan­ken oder Vor­stel­lun­gen da­von ab, wirk­lich im Kör­per zu sein. Dies kann sich aus­drück­en in Un­ruhe, Ge­trie­ben­sein, Ängst­lich­keit, Un­sicher­heit, Be­fan­gen­heit oder An­ge­spannt­heit und darin, dass wir den Strom der Gedanken nicht so ohne wei­teres unter­brechen können. Neben der Mög­lich­keit, die Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen, bietet acht­same Körper­wahr­nehmung das Potential, die Haltungen im Körper wahr­zunehmen und ge­gebenen­falls zu opti­mieren. Dies beruhigt vor allem das vege­tative Nerven­system.

Mit Hilfe von Medi­tation oder einer Körper­reise können wir auf eine andere Bewusst­seins­ebene gelangen. Wir können einen neuen Raum betreten, der uns mit der Realität des Körper­lichen und Irdischen in Kon­takt bringt. Habe ich diesen Raum als meinen Raum in mir real gemacht, kann ich von hier aus überallhin reisen, in alle vor­stell­baren oder un­vor­stell­baren Seins­ebenen. Ohne diesen Raum zu betreten, werde ich niemals in mir ankommen.

Buddha

Im Kör­per zu rei­sen be­deu­tet, mich zu spü­ren, es be­deu­tet, mit mei­nen Kör­per­em­pfin­dun­gen Kon­takt auf­zu­neh­men und zu er­for­schen, was ge­rade in mir vor­geht. Es geht da­rum, den Unter­schied zwischen Gefühl und Körper­empfindung, zwischen Imagi­nation und wirk­licher Empfindung zu erfahren und zu erkennen. Wo ist mein Wohl­befinden und wo spüre ich es plötz­lich nicht mehr? Wie fühlt sich Stille an, wann sind Gedanken in mir, wann nicht oder wie ist es, nicht zu denken? Geht das überhaupt?

Ja, das geht  –  und es ist mir eine Freude, Menschen zu inspi­rieren, an diesen Platz zu kommen, sowohl in Klein­gruppen als auch in Einzel­sitzungen.

Gerne können Sie mit mir Kontakt auf­nehmen und aktuelle Termine erfahren. Vielleicht sind Sie bereits eine kleine Gruppe und suchen pro­fessio­nelle Anleitung zu einem speziellen Termin?

Sprechen Sie mich an!